Review-Datum

Little Italy

Am Rande des Rotlichbezirks in Frankfurt gibt es einen neuen Italiener. Dieser wirbt sogar großflächig auf Plakaten an seiner Fensterscheibe mit  ++Pizza++neu++Pizza++neu. Folglich scheint es dort auch neue Pizza zu geben. Doch der Clue bei diesem Italiener ist ein ganz anderer ..

Nicht, dass wir uns falsch verstehen, der Italiener ist gut. Das Essen schmeckt hervorragend, der Laden ist um die Mittagszeit bis zum Bersten mit Kunden gefüllt, er ist authentisch, die Einrichtung stilvoll, die Preise human und der Service ebenfalls. Aber eines macht den Italiener erst zu einem richtigen Italiener: man bekommt niemals das, was man bestellt.

Wir haben nun vier Anläufe gestartet. Wenn wir rein kamen. Denn das Restaurant hat keine Tür, die man von außen öffnen könnte, deswegen liegt normalerweise ein Holzkeil zwischen der Tür oder einer der sitzenden Gäste öffneten den anderen Gästen in spe die Tür.

Bestellten wir ein Getränk wurde es vergessen. Bestellten wir Pizza mit Peperoniwurst und Schinken, kam alles bis auf den Schinken. Bestellten wir Penne, kamen Spaghetti. Bestellten wir eine Pizza mit Pilzen, fehlten die Pilze. Aber alles halb so wild, der Wirt rundet bei der Rechnung auch gerne mal ab, wenn denn mal etwas falsch lief.

Italienisch halt. Unbürokratisch, einfach, unkompliziert. Der Hauptgang kostet 6.50 Euro und kann sich messen lassen. Von daher: Willkommen in „Little Italy“, wo jeder Besuch zu einem Erlebnis wird, und man nie weiß, was an den Tisch gebracht wird. Selten das, was man eigentlich bestellt hat. Das macht es charmant und wir werden auf jeden Fall wieder hin gehen.

 

CommunityPower Score

Bewertung von 1-5 Sterne

Weitere
Artikel

Scroll to Top