Review-Datum

Burn After Reading

Mit einer der besten Filme, die ich je gesehen haben. Der Film kommt fast an „The Big Lebowski“ ran. Satire pur, die das System und die negative Eigenschaft des Menschen auf die Schippe nimmt, aus allem etwas machen zu wollen.

Mit absoluter Starbesetzung: George Clooney, Frances MCDormand, John Malkovich, Brad Pitt, Tilda Swinton, Richard Jenkins, David Rasche und J.K. Simmons.

Mal abgesehen davon, dass in es in diesem Film jeder mit jedem zu treiben scheint, ist der Film einfach nur skurril, bissig und abgedreht. Nach dem mehrfach Oscarprämierten „No Country for Old Men“ kommt nun der neue Film der Coen-Brüder. Irgendwo zwischen Satire, Screwballkomödie und Agententhriller trifft sich dieser wilde Mix und zeigt das Traumduo Pitt & Clooney in ihren urkomischsten Rollen.

Die Handlung: „Burn after reading! – Nach dem Lesen vernichten!“ so eigentlich müsste die Anweisung für die Lektüre der Memoiren des suspendierten CIA-Agenten Osbourne Cox (John Malkovich) lauten. Doch daran denken die Fitnesstrainerin Linda Litzke (Frances McDormand) und ihr gutaussehender, aber etwas dümmlicher Kollege Chad Feldheimer (Brad Pitt) natürlich nicht im Traum, als sie zufällig eine CD mit dem offensichtlich brisanten Manuskript in der Umkleidekabine ihres Clubs finden. Die beiden wittern das ganz große Geschäft mit den geheimen Staatsaffären. Dass aber ausgerechnet die Liebesaffären des sexuell umtriebigen Regierungsbeamten Harry Pfarrer (George Clooney) die Erpressungsversuche behindern würden, konnte natürlich niemand ahnen. Schon bald ist den Amateur-Erpressern eine ganze Horde diverser Geheimdienste auf den Fersen. Und dann kommen auch noch die Russen ins Spiel…

[radium_embed_video title=““ link=“https://youtu.be/q6WrrGAIdVk“ size=““ fullwidth=“no“ lightbox=“no“ thumbnail=““]

 

 

CommunityPower Score

Bewertung von 1-5 Sterne

Weitere
Artikel

Scroll to Top